AKTUELLES #SONAX

Juni 2012 – Meeting Mittelstand 25.06.2012 in Ibbenbüren …mehr

Juni 2012 – Meeting Mittelstand 25.06.2012 in Ibbenbüren …mehr

Die BVMW-Veranstaltungsreihe „ Meeting Mittelstand“ findet am 25.06.2012 in den neu gestalteten Geschäftsräumen der Klaus Lünnemann GmbH statt.

Erfolgreiche Unternehmen des Mittelstands liefern wertvolle Informationen und Orientierungen für den eigenen Unternehmensalltag. Und das Ganze gepaart mit viel Zeit für den Erfahrungsaustausch.

Im topmodernen Neubau des Unternehmens der Klaus Lünnemann GmbH spielt die Bedeutung der Sicherheit eine große Rolle. Mitarbeiter, Kunden und auch Gäste können sich hier nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen.
An diesem Best Practice Beispiel werden modernste Technologien in Form von Einbruch und - brandmeldetechnischen Einrichtungen präsentiert. Außerdem wird gezeigt, wie man mit elektronischen Schließzylindern die Zugangsregelung für berechtigte Personen sicherstellen kann.

Wir bringen Ihnen Möglichkeiten der Sicherheitstechnik in einem kurzen Überblick der Technologien und am Beispiel – Lünnemann-näher. Zum Abschluss wird Karl-Heinz Rolf, Leiter der Feuerwehr, aus seiner Sicht wertvolle Hinweise in Bezug auf Brandmeldetechnik und der Zusammenarbeit mit Unternehmen geben. Durch seine langjährig gewonnene Erfahrung aus der Praxis wird er Ihnen seinen spannenden Vortrag „im Einsatz mit Leidenschaft“ vorstellen.

Weitere Informationen zum BVMW oder dieser Veranstaltung finden Sie unter: https://www.steinfurt.bvmw.de/

März 2012 – Kohlenmonoxidwarnmelder der Serie 200 …mehr

März 2012 – Kohlenmonoxidwarnmelder der Serie 200 …mehr

Die batteriebetriebenen Kohlenmonoxidwarnmelder der Serie 200 detektieren erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration in der Luft und warnen über integrierte, laute Warngeber gefährdete Personen.

Über ein optionales Funkmodul können die Kohlenmonoxidwarnmelder der Serie 200 auch untereinander oder mit anderen Warnmelder vernetzt werden.
Als funkvernetzte Warnmelder sind die Kohlenmonoxiswarnmelder kompatibel zu den Rauch- und Hitzewarnmeldern der Serie 600 und deren Zubehör. Natürlich können sie auch als Einzelgerät eingesetzt werden.

Februar 2011 – neue Hausalarmzentrale VARUS Fire …mehr

Februar 2011 – neue Hausalarmzentrale VARUS Fire …mehr

Die neue Hausalarmzentrale der Serie VARUS Fire in konventioneller Gleichstromlinientechnik ist die ideale Lösung zum Aufbau von Hausalarmanlagen (hausinterne Brandmeldeanlagen) in kleinen und mittleren Objekten.

Die Zentralen sind für den Einsatz in Anlagen bis max. 120 Brandmeldern vorgesehen, die nicht nach den Richtlinien der DIN 14675 geplant werden müssen.

Die Hausalarmzentrale VARUS Fire besitzt vier widerstandüberwachte Meldergruppen zur Anschaltung von Brandmeldern. An jeder Meldergruppe können bis zu 30 Brandmelder angeschaltet werden.

Als Brandmelder stehen die automatischen Brandmelder der Serie 320 und Serie 500, sowie die Handfeuermelder FMC-120-GLT zur Verfügung.

Dezember 2010 – Rauchwarnmelder Serie 600 …mehr

Dezember 2010 – Rauchwarnmelder Serie 600 …mehr

Die batteriebetriebenen Rauchwarnmelder der Serie 600 sind die ideale Lösung zur Absicherung von Wohnhäusern und Wohnungen.

Die Produkte sind in Übereinstimmung mit der Norm DIN EN 14604 von der VdS-Schadenverhütung anerkannt und zugelassen zur Verwendung nach DIN 14676.

Die Rauchwarnmelder mit festeingebauter 10-Jahres-Lithiumbatterie sorgen für eine garantierte Energieversorgung und mindestens 10 Jahre Lebensdauer.
Somit ist gewährleistet, dass der Rauch-warnmelder immer zuverlässig im Betriebsmodus läuft. Gleichzeitig bedeutet es, dass die Kosten für Ersatzbatterien für ganze 10 Jahre bei „Null“ liegen.